Aufregerthemen Schliessen

Bayern München eine Nummer zu groß für Barca

Zum Auftakt der Fußball-Champions-League lässt Bayern München dem FC Barcelona im Nou Camp nicht den Hauch einer Chance und fährt einen verdienten Sieg ein.
Müller bringt Bayern auf die Siegerstraße

Der Führungstreffer durch einen abgefälschten Müller-Schuss aus 25 Metern war dann zwar in der Entstehung etwas glücklich, aber absolut verdient. Barcelona entwickelte überhaupt keine Durchschlagskraft. Mittelfeldlenker Frenkie de Jong war komplett abgemeldet, so dass bei der Doppelspitze Memphis Depay und Luuk de Jong kein Ball ankam.

Daran änderte sich auch in der zweiten Halbzeit nichts. Barcelona fehlten die Mittel, um die konzentriert und strukturiert spielenden Münchener ernsthaft in Verlegenheit zu bringen. Nachdem Ter Stegen noch mit einer starken Parade gegen einen Sané-Schuss den zweiten Gegentreffer verhindern konnte (52.), war der deutsche Nationaltorwart beim 0:2 machtlos.

Lewandowski staubt ab

Musiala traf mit einem Schuss aus dem Zentrum den Pfosten. Lewandowski stand genau richtig und musste den Abpraller aus acht Metern nur noch über die Linie drücken. In der Schlussphase stellte Barca-Trainer Koeman mit Wechseln auf eine Viererkette und mehr Personal im Mittelfeld um - gefährlicher wurde das Spiel der Katalanen dadurch aber nicht.

Im Gegenteil: Der deutsche Meister legte eiskalt nach. Erneut war es Lewandowski, der dieses Mal einen Pfostentreffer des eingewechselten Serge Gnabry im Strafraum annahm, noch einen Gegner umkurvte und zum 3:0-Endstand einschoss.

Nach jetzt fünf Pflichtspiel-Siegen in Folge mit 26 Toren scheint der FC Bayern unter Trainer Nagelsmann ins Rollen gekommen zu sein. In der Bundesliga wartet als nächste Aufgabe am Samstag (15.30 Uhr) das Heimspiel gegen Aufsteiger VfL Bochum. Der nächste Gegner in der Champions League heißt am 29. September Dynamo Kiew.

db | Stand: 14.09.2021, 22:49

Ähnliche Shots