Aufregerthemen Schliessen

Nächster Beitrag Topspiel: Galatasaray will Besiktas-Patzer nutzen, Trabzonspor auf Platz drei aufschließen

Das Topspiel des 36. Spieltages findet heute Abend ab 18.00 Uhr im Türk Telekom-Stadion zwischen Galatasaray und Trabzonspor statt.

Das Topspiel des 36. Spieltages findet heute Abend ab 18.00 Uhr im Türk Telekom-Stadion zwischen Galatasaray und Trabzonspor statt. Während der türkische Rekordmeister mit einem Dreier den Rückstand auf Tabellenführer Besiktas auf vier Punkte verkürzen könnte, hegen die Bordeauxrot-Blauen noch Hoffnungen auf Platz drei. Sechs Punkte muss der amtierende Pokalsieger hierfür aufholen – das allerdings mit einem Spiel mehr auf dem Konto.

Kalkavan-Ansetzung sorgt für Diskussionen

Geleitet wird die Partie in Istanbul vom Unparteiischen Mete Kalkavan. Die Schiedsrichteransetzung des MHK sorgte insbesondere bei den Hausherren für großen Unmut. So veröffentlichten die Gelb-Roten sogar eine offizielle Stellungnahme und betonten, dass man große Zweifel an einer „fairen Spielleitung“ Kalkavans hege. Trabzonspor-Präsident Ahmet Agaoglu konterte heute mit folgenden Worten: „Auch wir haben unter Mete Kalkavan viel gelitten. Mit solchen Stellungnahmen kommen wir nicht weiter. Solange das bestehende System kaputt ist, wird es auch nicht vorwärts gehen. Das ist die Realität in der Türkei.“

Personalsituation im Überblick

Personell müssen beide Teams heute mit einigen Ausfällen zurechtkommen. Trabzonspor ist ohne Anders Trondsen (Aufbautraining), Yunus Malli (verletzt) und Yusuf Sari (gesperrt) angereist. Mit Vitor Hugo kehrt hingegen Avcis Abwehrchef in die Startelf zurück. Auch mit einem Startelfeinsatz von Top-Torjäger Caleb Ekuban wird gerechnet. Auf der Gegenseite fehlen „Löwen“-Coach Fatih Terim Omar Elabdellaoui, Radamel Falcao, DeAndre Yedlin (alle verletzt), Ryan Donk (gesperrt) und Mostafa Mohamed (Corona). Zudem steht hinter einem Einsatz von Martin Linnes noch ein Fragezeichen. Aufpassen muss heute Oghenekaro Etebo, der bei einer weiteren Gelben Karte gesperrt aussetzen darf. Bei den Gästen gibt es keine gelb-vorbelasteten Akteure.

Bilanz: Trabzonspor überlegen

Das Hinspiel im Medical Park-Stadion hatte Galatasaray mit den Treffern von Arda Turan und Ogulcan Caglayan klar mit 2:0 für sich entschieden. Überhaupt tut sich der Schwarzmeerklub im Duell mit den Istanbuler Großklubs in dieser Saison sehr schwer. In den bisherigen „Derbys“ gegen Besiktas, Fenerbahce und Galatasaray gab es bei vier Niederlagen nur einen Sieg (2:1 am 22. Spieltag gegen Besiktas). Die Bilanz gegen die Gelb-Roten ist in den vergangenen Jahren hingegen positiv. Aus den letzten zehn Partien ging Trabzonspor fünfmal als Sieger hervor. Ein Mal gab es eine Punkteteilung, Galatasaray entschied vier Begegnungen für sich.

Ähnliche Shots