Aufregerthemen Schliessen

Totgesagte leben länger – schafft Galatasaray den Titel-Coup?

Im spannenden Meisterschaftskampf gehen die "Löwen" punktgleich mit Spitzenreiter Beşiktaş in den letzten Spieltag. Schien der Meistertitel vor einigen Wochen noch unmöglich zu sein, so k…

Im spannenden Meisterschaftskampf gehen die "Löwen" punktgleich mit Spitzenreiter Beşiktaş in den letzten Spieltag. Schien der Meistertitel vor einigen Wochen noch unmöglich zu sein, so könnte man den Traum im aller letzten Moment noch wahr werden lassen.   

Lange Zeit hatte man im wahrsten Sinne des Wortes nur wenig zu melden im Meisterschaftskampf und verweilte auf dem dritten Tabellenplatz, ohne größere Ambitionen auf den Titel zu haben. Spätestens nach der ernüchternden 0:3-Schlappe in Hatay glaubten wohl selbst die optimistischen Gala-Anhänger nicht mehr an den Titel in dieser Saison. Ferner hatte man innerhalb des Vereins mehrere Unruheherde, die sich zum Teil über die gesamte Saison zogen. Die ständigen Unruhen rund um Präsident Mustafa Cengiz sowie die Causa Belhanda stellen dabei nur einen kleinen Auszug dar. Auch wenn jeder glaubte, dass diese Unruhen die Spieler auf dem Platz negativ beeinflussen könnten, so zogen die "Löwen", speziell nach der herben Schlappe gegen Hatayspor, des Öfteren den Kopf aus der Schlinge und zeigten eine Reaktion auf dem Platz. An Charakter mangelte es der Mannschaft in der Hinsicht nicht, weshalb man nun, auch aufgrund der steigenden Form in den letzten Spielen, auf den Meistertitel hofft. 

Aktuelle Form und Erfahrung sprechen für Galatasaray   

Im Vergleich zu den Stadtrivalen Fenerbahçe und Beşiktaş, die in den letzten Wochen mit sich selbst beschäftigt und auf der Suche nach der alten Form sind, spielte sich "Cim Bom" zuletzt mit fünf Siegen in Folge in einen Rausch. Nicht nur diese Statistik macht Galatasaray zum heißen Titelkandidaten, sondern auch die Erfahrung des Rekordmeisters könnte im engen Rennen ausschlaggebend sein. Speziell in wichtigen und engen Spielen wissen die "Löwen" wie kaum eine andere türkische Mannschaft, zur Stelle zu sein und im Stile einer eiskalten Top-Mannschaft schwächelnde Konkurrenten zu bestrafen. Nicht zu vergessen in diesem Zusammenhang ist auch der Faktor Fatih Terim. Mit dem "Imperator" verfügt man über einen Trainer, der weiß, wie man Titel gewinnt. Die Erfahrung aus acht gewonnenen türkischen Meisterschaften könnte im Meisterschaftskampf eine wichtige Rolle spielen. Auch die Heim-Bilanz gegen den letzten Gegner Yeni Malatyaspor spricht klar für Galatasaray. In den vergangenen vier Heimspielen kassierte man kein einziges Gegentor und blieb dabei ungeschlagen (3 Siege, 1 Unentschieden). Da die Tordifferenz die Meisterschaft entscheiden könnte, wird die Devise lauten, das eigene Spiel möglichst deutlich zu gewinnen, um dann auf einen Ausrutscher von Beşiktaş zu hoffen.

In der turbulenten Saison stritten sich die Erzrivalen Beşiktaş und Fenerbahçe lange um die Tabellenspitze der Süper Lig. Im Falle der 23. Meisterschaft könnte der bereits totgesagte Rekordmeister zum lachenden Dritten avancieren, der den anderen beiden Erzrivalen im letzten Moment den Titel wegschnappt. Auch wenn Beşiktaş immer noch im Vorteil ist, erscheint der Titel für Galatasaray nicht unwahrscheinlich und wäre, aufgrund der starken Leistungen aus den Vorwochen, letztlich auch verdient.

Teilen mit:
Ähnliche Shots