Aufregerthemen Schliessen

Betrieb wird eingestellt: Googles Games-Streamingdienst Stadia gescheitert

Eigentlich sollen Videospiele "on demand" die Zukunft der Branche werden. Mit seinem Videospiel-Streamingdienst Stadia verbrennt sich Google allerdings die Finger. Anfang 2023 wird der Dienst nun eingestellt.
Betrieb wird eingestellt Googles Games-Streamingdienst Stadia gescheitert 29.09.2022, 22:19 Uhr

Eigentlich sollen Videospiele "on demand" die Zukunft der Branche werden. Mit seinem Videospiel-Streamingdienst Stadia verbrennt sich Google allerdings die Finger. Anfang 2023 wird der Dienst nun eingestellt.

Google erklärt seinen Ausflug ins Geschäft mit Videospielen aus dem Netz für gescheitert. Der Internet-Riese stellt seinen Games-Streamingdienst Stadia ein. Bei solchen Angeboten laufen die Videospiele nicht auf PCs oder Konsolen der Nutzer, sondern auf Servern der Anbieter im Internet und werden mithilfe schneller Leitungen gesteuert. Die Lösungen gelten vielen Experten als Zukunft der Spieleindustrie.

"Vor einigen Jahren haben wir mit Stadia auch einen Consumer-Gaming-Service gestartet", schreibt Google in einem Statement. Obwohl der Ansatz von Stadia zum Streamen von Spielen für Verbraucher auf einer starken technologischen Grundlage aufbaue, habe er bei den Benutzern nicht die erwartete Anziehungskraft erlangt. Deshalb hätte man die schwierige Entscheidung getroffen, den Streamingdienst einzustellen.

Google war mit Stadia ein Pionier bei solchen Diensten, die es unter anderem auch von Microsoft mit der Xbox-Spieleplattform und dem Grafikkarten-Spezialisten Nvidia gibt. Kunden werden ihre Spiele noch bis zum 18. Januar kommenden Jahres nutzen können und sollen Ausgaben zurückerstattet bekommen.

Entwicklerstudio bereits 2021 geschlossen

Das für Stadia ins Leben gerufene Entwicklerstudio von Google wurde bereits im Februar 2021 wieder geschlossen. Dabei hatte Google extra für das Studio hochkarätige Entwickler von anderen Studios abgeworben. Im März 2022 hatte Google dann angekündigt, dass die Streaming-Technik von Stadia an andere Firmen vermarktet werden soll.

Google will sich weiter dem Thema Gaming widmen "und in neue Tools, Technologien und Plattformen investieren, die den Erfolg von Entwicklern, Industriepartnern, Cloud-Kunden und Kreativen fördern". Für die "bahnbrechende Arbeit" des Stadia-Teams sei der Konzern sehr dankbar.

Ähnliche Shots
Nachrichtenarchiv
  • Der Schiffsarzt
    Der Schiffsarzt
    RTL-Serie "Der Schiffsarzt" hat Probleme bei Jüngeren
    20 Sep 2022
    3
  • Russland-Ukraine-Konflikt
    Russland-Ukraine-Konflikt
    Ukraine-Konflikt - News vom 11. März: "Belagerungszustand" in Kiew ++ Städte in der Nacht beschossen
    12 Mär 2022
    3
  • Izabel Goulart
    Izabel Goulart
    Izabel Goulart feiert Frankfurt-Sieg: Leidenschaftlicher Kuss für Kevin Trapp
    19 Mai 2022
    1
  • Karin Eckhold
    Karin Eckhold
    Schwarzwaldklinik-Star stirbt am selben Tag wie ihr Ehemann - Das ist der ...
    24 Okt 2018
    1
  • Bitcoin-Kurs
    Bitcoin-Kurs
    Bitcoin-Schnäppchen: Großinvestoren greifen zu
    13 Jun 2022
    2
  • Rammstein München
    Rammstein München
    Rammstein-Zoff in München: Konzert kann stattfinden – unter einer Bedingung
    10 Aug 2022
    4
Die meist populären Shots dieser Woche